Wissenswertes über die Ukulele.

Die Ukulele ("hüpfender Floh") ist ein meist 4-saitiges gitarrenähnliches Zupfinstrument das Ende des 19. Jhdt. in Hawaii entstanden ist. Nach dem 2. Weltkrieg brachten amerikanische Soldaten die Ukulele in die USA. In weiterer Folge kam die Ukulele dann nach Europa. Im deutschsprachigen Raum ist die Ukulele seit der Jahrtausendwende sehr populär.

Ukulelen gibts es in verschiedenen Größen, Stimmlagen und Stimmungen.

Die klassische Ukulele ist die Sopran Ukulele (Stimmung G-C-E-A).
Eine Spur größer, aber in derselben Stimmung wie Sopran ist die Concert Ukulele.
Sopran und Concert Ukulelen sind mit Abstand die gängigsten Modelle.
Die meisten Lernbücher und Online-Tutorials sind für diese Beiden ausgelegt.

Noch etwas größer, aber ebenso in derselben Stimmung ist noch die Tenor Ukulele.
Die Tenor Ukulele wird im Gegensatz zu ihren "2 kleinen Schwestern" oft 
mit tiefer 4. Saite gestimmt (G-C-E-A oder eben D-G-B-E). Die Größte, die Baritone Ukulele , wird fast ausschließlich in der tiefen Stimmung (D-G-B-E) gestimmt. Bei diesen beiden Ukulelen zeigt sich schon die Nähe zur Gitarre (E-A-D-G-B-E).

Weiters gibt es noch Sonderformen wie die Guitarlele (6 Saiten wie bei der Gitarre) 
und den Ukulelen Bass mit seinen speziellen PU-Saiten. Letzterer ist streng genommen keine Ukulele sondern eher ein Akustik-Bass der verstärkt gespielt stark an einen Kontrabass erinnert.

Ukulelen werden grundsätzlich mit Nylon-Saiten bespannt wobei die 4. (oberste) Saite oktaviert ist und somit höher als die mittleren Saiten gestimmt ist. Das verleiht der Ukulele ihren unverwechselbaren "exotischen" Klang.

Gewöhnlich sind Ukulelen aus Holz gebaut. Manche werden auch teilweise oder komplett aus Kunststoff gefertigt. Preisgünstige Ukulelen werden auch aus laminiertem Holz hergestellt wobei oft auch eine massive Decke aus Klanghölzern, wie z.B. Fichte, verbaut wird. Teurere Ukulelen sind dagegen vollständig aus massivem exotischen Holz gefertigt. Hierbei wird hauptsächlich Mahagoni verwendet. Für die wertvollsten Ukulelen, mehrere tausend Euro wert, wird Koa verwendet, ein leichtes hawaiisches Holz, das für seinen Klang und seine Maserung berühmt ist.